Schloss Chillon

Was? Dauerausstellung Schloss Chillon
Wo? Schloss Chillon
Wann?  Ich habe das Schloss im Juli 2012 besucht.
Wie viel? Erwachsene: 12 Franken; mit Schweizerischem Museumspass gratis
Audio Guide? 6 Franken, mehrere Sprachen, iPod mit Kopfhörern. Es gibt auch eine App.
Homepage? www.chillon.ch

Das Schloss Chillon liegt nahe bei Montreux am Genfersee in der Schweiz. Gerade bei Englischen Touristen ist das Schloss sehr beliebt, da u.a. der Schriftsteller Lord Byron das Schloss besuchte und angeblich seinen Namen dort in eine Säule eingeritzt haben soll.

Meine Erwartungen: Da ich bereits mehrmals im Schloss Chillon war und auch den Audio Guide schon kannte, wusste ich ziemlich genau, was mich erwarten würde. Ich ging also mit der Erwartung ins Schloss, einen tollen Tag dort zu verbringen, an dem ich mein Wissen über das Schloss auffrischen könne.

Erster Eindruck: Wie auch die letzten Male wurden wir sehr freundlich behandelt und unsere Audio Guides funktionierten tadellos. Einige kleinere Erneuerungen im Museum sind mir sofort aufgefallen, bspw. gibt es gleich im ersten Raum eine Art grosses iPad, auf welchem man sich einige Informationen zu Gemüte führen kann. Eine nette Spielerei, die dem Besucher gleich zu Beginn den Eindruck vermittelt, dass im Hintergrund immer daran gearbeitet wird, den Besuchern einen möglichst tollen und spannenden Aufenthalt im Museum zu ermöglichen.

Der grosse Tablet-Computer lädt zum Drücken und Klicken ein.

Das Museum

Das Schloss Chillon liegt zwischen Montreux und Villeneuve am Genfersee in der Schweiz. Laut Homepage gibt es zahlreiche Anreisemöglichkeiten, ich habe das Schloss dieses Mal mit dem Auto besucht. Es stehen Gratisparkplätze in der Nähe des Museums zur Verfügung, die maximale Parkdauer beträgt 4 Stunden, die Parkplätze sind nicht überdacht.

In der Nähe des Schlosses gibt es einen öffentlichen Strand, welchen ich allen badefreudigen Besuchern des Schlosses nur empfehlen kann. Der Strand ist nicht allzu gross, dafür gratis und mit einem wunderbaren Ausblick auf das Schloss versehen. Aufpassen muss man nur auf die Personenschiffe, welche teils recht nahe am Schloss vorbeifahren.

Ausstellung

Ab und zu gibt es Sonderausstellungen zu bestimmten Themen auf Schloss Chillon – als ich das Schloss besuchte, war jedoch gerade keine ausgestellt. Die Dauerausstellung führt in einem Rundgang durch den Keller, die Wohnräume, die Innenhöfe und durch den Wehrgang in den Wehrturm, wo die Tour ein Ende hoch über den Dächern des Schlosses nimmt. Ich habe die Ausstellung mit einem Audio Guide besucht. Die Zusatzkosten dafür lohnen sich auf jeden Fall!

+ Natürlich bietet das Schloss Chillon an sich bereits eine tolle Kulisse – man merkt aber deutlich, dass das Schloss liebevoll für die Besuche ‘aufbereitet’ wurde. Es gibt immer wieder verschiedene Sitzgelegenheiten, was den müden Besucherbeinen sehr entgegenkommt und man darf wirklich viele Räume des Schlosses besuchen. Ein Highlight ist auf jeden Fall der Keller, in welchem man den Felsen, auf dem das Schloss steht, noch sehen kann. Ebenfalls ein Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes) stellen die mehrfach vorhandenen Aussichtspunkte dar, von welchen aus man wunderbar über den Genfersee oder in die Innenhöfe des Schlosses blicken kann.
+ Der Audio Guide ist meiner Meinung nach sehr informativ und unterhaltend. Für 6 Franken kann man sich einen iPod und Kopfhörer mit der Audiotour mieten. Dafür muss man einen Ausweis als Pfand an der Kasse abgeben. Es gibt auch eine App, mit der man den Audio Guide direkt auf sein iPhone laden kann. Ob das App für Android auch verfügbar ist, weiss ich leider nicht. Im Museum ist sehr gut angezeichnet, wo dass man durchgehen muss und zu welchen Nummern es einen Track im Audio Guide gibt. Ausserdem wird auch gleich von den Sprechern erklärt, wo man zum nächsten Raum durch gehen muss, sollte dieser Weg einmal etwas komplizierter sein (was zwei bis drei Mal vorkommt).
+ Positiv überzeugt hat mich auch das Wechselspiel aus multimedialen Informationskanälen und den klassischen Schrifttafeln. Möchte man sich etwas weiter in bestimmte Themen vertiefen, kann man dies an Videostationen tun (davon gibt es mehrere, man kann aber immer die selben Videos schauen).

=Besucher ohne Audio Guide können sich anhand der am Eingang verteilten Broschüre im Schloss orientieren. Ausserdem stehen in einigen Räumen auch zusätzliche Infotafeln und Videostationen bereit.

Für mich stellt die Ausstellung ein rundes Ganzes dar und ich war sehr zufrieden mit der Ausstellung und deren Konzeption. Ich habe nichts zu beanstanden!

Personal

+ Ich konnte mich ohne Probleme mit sämtlichem Personal in Deutsch (oder auch Französisch – da kamen die Probleme aber meinerseits ;)) verständigen.
+ Das Personal war durchwegs sehr freundlich und geduldig.

- Einziger Minuspunkt beim Personal war für mich die Anzahl Mitarbeiter im Museumsshop. Der Shop fungiert auch als Ausgabe und Rücknahme der Audio Guides und erforderte daher eine grössere Belegschaft als zwei oder eine Mitarbeiterinnen.

Toiletten

Als ich nach dem Rundgang im Schlosses kurz auf Toilette wollte, war ich erst etwas geschockt: Es war ziemlich dreckig. Als ich dann wieder raus wollte, fand ich jedoch des Rätsels Lösung: Die Toiletten waren bereits zur Reinigung abgesperrt, damit keine neuen Besucher auf die Toiletten gehen. Ich hatte es also geschafft, genau VOR der Reinigung die Toiletten zu inspizieren. Kein Wunder waren sie dreckig! Es sind immer relativ viele Touristen vor Ort – sogar unter der Woche – was die Unordentlichkeit auch erklärt. :)

Cafeteria

Es gibt eine Cafeteria im Schloss, bei meinem Besuch im Schloss habe ich jedoch nicht dort gespeist.

Museumsshop

Der Museumsshop von Schloss Chillon hat ein sehr breites Sortiment, welches (fast?) alle Geschmäcker bedient. Es gibt mehrere Postkarten, die günstigsten zum Preis von einem Franken. (Es kann übrigens in der ‘eigenen’ Währung bezahlt werden – an der Kasse war ein Aufsteller angebracht, der dazu mehr Informationen gab. Anscheinend wird nach dem aktuellen Tageskurs abgerechnet.) Dann gibt es zahlreiche Bücher, welche teils direkt mit dem Schloss zu tun haben, teils mit berühmten Personen, die mal da waren oder allgemeiner mit Schlössern, Mittelalter usw. (Es gab sogar zwei Lego-Harry-Potter-Bücher…was mich etwas irritiert hat, um ehrlich zu sein. ^^) Jede Menge anderer ‘Touristen-Artikel’, Notizbücher, Federn usw. gibt es ebenfalls käuflich zu erwerben. Alles in allem ein schöner Museumsshop mit ansprechendem Sortiment. Ich selbst habe mir einen literaturgeschichtlichen Zugang zum Schloss Chillon in Buchform gegönnt (Chillon – A Literary Guide).

Fazit

Für mich war der Besuch im Schloss Chillon ein durchgehend erfolgreicher und erfreulicher Ausflug. Ich kann wirklich empfehlen, dem Schloss am wunderschönen Genfersee mal einen Besuch abzustatten. Dabei auf keinen Fall auf den Audio Guide verzichten, der einem die Informationen sprichwörtlich auf dem silbernen Tablett serviert. Man muss auf jeden Fall genügend Zeit mitbringen – wir brauchten um die 3.5 Stunden, um den ganzen Rundgang zu ‘absolvieren’ – wir haben uns dabei aber auch wirklich Zeit gelassen und alles relativ genau angeschaut.

    

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s