Thal, Lilli – Vialla und Romaro

Inhalt: In einer Welt, die aus einem riesigen Wald besteht, flüchten Vialla und Romaro ihrer verbotenen Liebe Willen aus den schützenden Dörfern in den wilden Wald. Doch als Romaro von einem bösen Walddämon verzaubert wird, wird ihre junge Liebe auf die Probe gestellt. Wird Vialla ihren Liebsten  befreien können?

Stichworte: Liebe – Weltbilder – Sein und Schein – Gut gegen Böse

Erster Satz: Mitten im Frühling, drei Monate bevor Vialla heiraten und für immer aus dem Dorf fortgehen würde, hatte ein gewitzter junger Dörfler einen Einfall.

+ Was mir bei diesem Buch sofort augefallen ist, ist das spezielle Cover. Ich finde den Stil der Illustration sehr interessant. Mir gefällt das Cover sehr gut, mich hat es angesprochen. Es passt auch gut zur Geschichte.
+ Die Sprache wirkt auf mich üppig, an manchen Stellen auch etwas altmodisch, was aber sehr gut zur Geschichte passt. Anfangs hatte ich etwas Mühe mit dem Schreibstil, als ich mich aber darin zurechtgefunden hatte, begann ich ihn doch zu mögen. Ich konnte mir die Hauptdarsteller und deren Umgebung bildlich vorstellen. Das gefällt mir.
+ Gefallen hat mir, dass die Autorin stellenweise kleinste Details hervorhob und somit die Illusion der Geschichte aufrecht erhielt.

= Ich finde, dass Vialla im Buch sehr gut herauskommt, dass ihr Charakter Tiefen aufweist. Romaros Charakter bleibt hingegen etwas flach, was sehr schade ist.
= Die Gestaltung des Buchinnenlebens ist sehr schlicht, gewöhnlich. Es gibt ein Inhaltsverzeichnis am Schluss des Buches.

– Die Geschichte finde ich leider etwas abgegriffen. Man kann sich schon früh ausmalen, wie die ganze Geschichte verlaufen und ausgehen wird. Es ist aber auch die Geschichte zweier junger Menschen, die alles für den jeweils anderen tun wollen. „Um der Liebe willen.“
Handlung: Leider handelt etwa die Hälfte der ganzen Geschichte von Romaros Gefangenschaft durch den Dämonen. Klar, dieser Teil der Geschichte ist besonders wichtig, auch um die Beziehung zwischen Vialla und Romaro aufzuzeigen. Für mich war aber der Beschrieb der Gefangenschaft verhältnismässig viel zu lang. Was am anfang noch eine spannende Erzählung war, wird in der Mitte zu einem Kampf gegen die auf hunderte Seiten hinausgezogene Geschichte.
Nur der Wunsch danach, herauszufinden, ob meine Vermutungen hinsichtlich des Ausganges der Geschichte richtig waren, motivierten mich zum Weiterlesen. Ich hätte mir halt noch mehr Erzählung rund um das Zusammenleben von Vialla und Romaro gewünscht.
– Stellenweise ist das Buch auch einigermassen obszön und / oder abstossend. Ich würde es deshalb auf keinen Fall Kindern oder jüngeren Jugendlichen in die Hand drücken wollen!

Fakten: Lilli Thal – Vialla und Romaro – Gerstenberg – Roman – 2007 – ISBN 978 3 8369 5146 3 – 295 Seiten (Mehr bei Amazon?)

Empfehlung an: Leser, die gerne Liebesgeschichten lesen und sich öfters in Phantasiewelten zurückziehen. Wer Altmodisches mag und / oder eine Schwäche für das Mittelalter hat, wird sich bestimmt im Buch zurechtfinden. (Es ist aber kein historischer Roman!)

Fazit: Vom Grundgedanken der Geschichte her auf jeden Fall ein nettes Buch, das aber eher durch seine üppige Sprache glänzt als durch seine Handlung.

Ein Gedanke zu “Thal, Lilli – Vialla und Romaro

  1. Hm, das klingt interessant. Ich mag Märchen, ob für Erwachsene oder nicht, hab mich auch sehr über die Märchen von Beedle dem Barden gefreut. :3 Vielleicht läuft mir das hier auch mal über den Weg (:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s