Massstabbrille – 11-15/52

Wie ich bereits in meiner Lesestatistik erwähnt habe, war die Zeit in den letzten Wochen eher etwas knapp. Deshalb habe ich es versäumt, alle Themen des Projekts 52 der letzten Wochen umzusetzen. Heute habe ich mich aber darum gekümmert und gleich die verpassten Bilder nachgeholt und das aktuelle Bild geschossen. Diese Woche habe ich zum Thema Wachstum fotografiert. Die Bildidee ist rasch erklärt: Mit Wachstum habe ich spontan die Kröpergrösse von Menschen verbunden. Der Massstab steht als Symbol für das Messen dieser Körpergrösse. Ich bin ein kleiner Mensch und manchmal habe ich wirklich das Gefühl, die Gesellschaft habe „einen Massstab vor dem Kopf“ und würde alle Menschen nur nach ihrer Grösse einteilen (und natürlich mache ich das auch selbst…). Man ist zu klein für das, zu gross für dies.

Die Bildidee zum Thema Erwachen hatte ich in meinem Bett – und so wurde mein Bett auch die ‚Location‘ für dieses Bild.  Das Bild soll eine Person zeigen, welche noch im Bett liegt, die Decke bis zur Nase hochgezogen, den Kopf aufs Kissen gestützt – die Augen aber bereits geöffnet hat, weil sie eben erwacht.😉

Beim Thema Sammlung musste ich sofort an meine Briefmarkensammlung denken. Seit ich ein kleines Kind bin, sammle ich Briefmarken und es ist mir egal, wie uncool das ist. Ich bin keiner dieser Sammler, die auf Börsen versuchen, ihre Sammlung zu vervollständigen; ich gehöre zur Gruppe der Laiensammler. Ich finde es sehr entspannend, Briefmarken abzulösen, sie zu trocknen, dann einzuordnen und später wieder zu betrachten. Es gibt wirklich ganz unglaublich schöne Briefmarken aus verschiedenen Ländern. Auf dem Bild habe ich nicht eine genaue Abbildung meiner Sammlung gesucht, wie man sie vielleicht in einem Katalog finden würde, sondern eine verfremdete Version meiner Briefmarken. Was dabei rausgekommen ist – gefällt mir wirklich sehr gut.

Da ich gerade mehrere Bilder in Folge schiessen wollte, hatte ich nicht zu viel Zeit oder Geduld, mir für jedes der Themen etwas Aussergewöhnliches auszudenken, weshalb ich für das Thema Einfarbig irgend etwas Einfarbiges gesucht habe, was dann doch gar nicht so einfach war. Der Blick nach draussen hat mich gerettet – leider ist heute schreckliches Wetter, der Himmel ist grau und verhangen – aber wenigstens (einigermassen) einfarbig. Voilà. (Das unten ist übrigens eine Strassenlampe – welche tagsüber natürlich nicht brennt.)

Letzte Woche war mein Geburtstag. Zu diesem Anlass wurde ich reichlich und vielseitig beschenkt. Ich freue mich über solche Aufmerksamkeiten. Jeder tut das, nicht? Eine Freundin hat einen wunderschönen Kuchen für mich gebacken, welcher natürlich super zum Thema Leckereien passt. Aber auch die anderen Geschenke und Aufmerksamkeiten sind Leckereien für mich – vielleicht weniger für den Körper, dafür mehr für die Seele.

2 Gedanken zu “Massstabbrille – 11-15/52

  1. Meine Güte, da warst du jetzt aber richtig fleißig… Ich mag das Bild mit dem Lineal vor dem Kopf mit dem leichten Silberblick, der wahrscheinlich vom Fokussieren auf die kurze Distanz kommt🙂.

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Ich hoffe, der Kuchen hat so toll geschmeckt, wie er aussieht!

    1. Ich mag den Silberblick auch ganz gerne. Ich hab versucht, möglichst süss und „kinderhaft“ dreinzuschauen – eine kleine Person, die die Lippen vorstreckt und etwas trötzelig, traurig schaut, weil sie so klein ist…😄

      Und ich war nicht fleissig – ich hab mich mit dem Fotografieren vom Unistress abgelenkt. ^^‘

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s