Lesestatistik August 2012

Man sollte denken, Studenten hätten in ihren Semesterferien alle Zeit der Welt. Da dem leider nicht so ist, konnte ich diese unendlich viel erscheinende Zeit leider auch nicht gebührend in verzehrten Lesestoff umwandeln. Trotzdem bin ich mit dem August als Lesemonat relativ zufrieden, da zwei besondere Highlights in diesem Monat auf mich gewartet haben: Da ist einerseits eine Biographie einer gehörlosen Amerikanerin, welche ihren Weg bis zum Sieg der Miss-America-Wahl schildert und andererseits das wunderbare wie verzaubernde Buch „Das Geräusche einer Schnecke beim Essen“. Ersteres hat mir besonders gefallen, da ich einfach unglaublich gerne Biographien lese, das andere, weil es einen völlig neuen Blick auf das kleine Lebewesen Schnecke ermöglicht. Aber mehr zu beiden Büchern dann in den noch folgenden Rezensionen.

Ansonsten habe ich – wie eigentlich fast immer – mehrere angefangene Bücher, welche ich mal mehr, mal weniger nach vorne nehme, um darin weiterzulesen. Immer noch auf meinem Stapel der „momentanen Lektüre“ liegt bspw. „Der Herr der Ringe“ und seit neustem Harald Glööcklers Biographie „Harald Glööckler“. Darauf freue ich mich als biographiebegeisterte Person jetzt schon.🙂

Neue Bücher

1. 15. August: echte freunde find ich super! Mein persönliches Pinnwand-Buch. Groh. Zur Rezension über Blogg dein Buch erhalten.
2. 15. August: Heather Whitestone (und Angela Elwell Hunt): Ich höre mit dem Herzen. Eine gehörlose junge Frau wird Miss America. Schulte & Gerth. 2nd hand für Fr. 2.

Gelesene Bücher

1. 13. August: Hasso von der Leine: Lebe wild und gefährlich. Alles, was ein Hund wissen muss. List. 311 Seiten. Meine Rezension dazu.
2. 19. August: Heather Whitestone (und Angela Elwell Hunt): Ich höre mit dem Herzen. Eine gehörlose junge Frau wird Miss America. Schulte & Gerth. 197 Seiten.
3. 24. August: Elisabeth Tova Bailey: Das Geräusche einer Schnecke beim Essen. Nagel & Kimche. 169 Seiten.

Gelesene Seiten

Insgesamt habe ich 677 Seiten gelesen.
Das bedeutet, dass jedes Buch im Schnitt 225 Seiten hatte.

Sprachen

Deutsch: 3 Bücher

Autorengeschlecht

Weiblich:  2 Autorinnen (plus eine Ko-Autorin)
Männlich: keine
Gruppen: 1 Buch

Lieblingszitat

„Alle paar Tage goss ich die Veilchen mit meinem Wasserglas, und das überschüssige Wasser rann in den Untersetzer. Davon erwachte die Schnecke jedes Mal. Sie kroch zum Topfran und schaute hinunter, schwenkte in offenkundiger Freude langsam ihre Fühler und machte sich auf den Weg nach unten, um zu trinken. Manchmal begann sie danach wieder hochzukriechen, schlief jedoch auf halbem Wege ein. Ab und zu erwachte sie, streckte, ohne ihre Stellung zu verändern, den Kopf bis zum Wasser hinunter und trank ausgiebig.“

– aus „Das Geräusch einer Schnecke beim Essen“ von Elisabeth Tova Bailey, S. 27

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s