Weniger ist manchmal mehr: Das neue Design von „Pottermore“.

Seit letztem Mittwoch, dem 31. Juli 2013, wartet die offizielle Harry-Potter-Fanplattform „Pottermore“ mit einem neuen Design auf – passend zum Geburtstag des Romanhelden von J. K. Rowling. Seit dem Launch der Seite vor rund zwei Jahren (24. Juli 2011) hat sich auf der Seite einiges getan: So haben die Fans nunmehr Zugriff auf die ersten drei Bücher der Harry-Potter-Geschichte und der Hauspokal wurde schon drei Mal vergeben, laut dem Pottermore Wikipedia zwei Mal bereits an Slytherin und ein Mal an Gryffindor. Im laufenden „Schuljahr“ liegt Hufflepuff momentan auf dem Hauspokalkurs. Mit dem neuen Design halten aber grössere Veränderungen Einzug in der virtuellen Welt unseres liebsten Zauberlehrlings.

Einige gewöhnungsbedürftige Änderungen

Die neue Pottermore-Startseite
Die neue Pottermore-Startseite. Die allererste wurde z.B. hier festgehalten.

Die Änderungen werden im Pottermore Insider mit zahlreichen Screenshots erklärt, weshalb an dieser Stelle darauf verzichtet wird. Ich begnüge mich damit, hier meine ganz persönlich, völlig subjektive Meinung dazu zu äussern: Das neue Design ist sehr gewöhnungsbedürftig. Obwohl ich durch die Einführung der Karte als Navigation eine gewisse Hinwendung hin zum „gemütlichen“ und „heimeligen“ wahrnehmen kann (die leider stark verpixelt ist; da hätte man von den Machern von Pottermore schon mehr erwarten können), wirkt das neue Design vor allem kalt und berechnet auf mich. Der frühere Charme der Seite durch ihre golden-warmen Farben ist verschwunden. Ausserdem verkleinert der „Geschichten-Navigator“ den „Moment“, den man entdecken kann. Die meiner Meinung nach herausragend schönen Illustrationen werden somit aus dem Mittelpunkt des Geschehens herausgelöst; die „Entdeckungs-Leiste“, die dem Spieler anzeigt, wie viele Gegenstände und Reaktionen er/sie im „Moment“ gefunden hat, rückt dafür mehr ins Zentrum. Damit verlieren die Geschichte, die hinter „Pottermore“ steht und die zusätzlichen Informationen für mich an Gewichtung und das Spiel, das Herumklicken und Finden von versteckten Gegenständen wird überakzentuiert. Das finde ich etwas schade. Wer aber immer noch an den zusätzlichen Informationen von JKR interessiert ist, kann sich diese natürlich noch immer zu Gemüte führen.

Erwartungen wurden geschürt

Vahagn Poghosyan: „I bet they will open at 9 o’clock London time just like they did 2 years ago, remember?  I still remember that day in 2011 when we were eagerly waiting for the website to open for the first time!“

Ich wette, dass sie die Seite um 9 Uhr Londoner Zeit öffnen werden, genauso wie sie es vor 2 Jahren gemacht haben, erinnert ihr euch? Ich kann mich immer noch an diesen Tag in 2011 erinnern, als wir ungeduldig auf die erste Öffnung der Seite gewartet haben!

Quelle: Facebook

Wie bereits vor zwei Jahren hatten Fans der Buchreihe auf der ganzen Welt riesige Erwartungen an den (Re-)Launch von „Pottermore“. Zum gemeinsamen Geburtstag von JKR und Harry Potter musste etwas unwahrscheinlich Tolles auf die Fans warten – so das Credo einiger Fans auf Twitter und Facebook. Wiederum wurde die Geduld der Fans auf die Probe gestellt – als am Mittag des 31. Juli, für den die Änderungen auf Pottermore angekündigt waren, die Seite von Pottermore noch immer das „In-Bearbeitungs-Interface“ zeigte, wurden unzufriedene Stimmen laut. Die hohen Erwartungen der Fans wurden aber enttäuscht: Ausser der letzten Kapitel des dritten Buches und dem neuen Design wurde nichts an der Seite verändert – wie z.B. eine Verbesserung des Duelliersystems oder des Zaubertrankbrauens, was von vielen Nutzern der Seite schon lange gewünscht wird.

Aufstände formieren sich

„We ask Pottermore to revert this unnecessary, ungrounded and disturbing update, bring back the much-loved Gateway and the overall design of the Pottermore website and keep the Discovery Bar.“

Wir bitten Pottermore, das unnötige, unbegründete und störende Update rückgängig zu machen und das viel geliebte Gateway und das alte Design von Pottermore im Allgemeinen zurückzubringen, dabei aber die „Entdeckungs-Leiste“ beizubehalten.

Quelle: Petition Pottermore Gateway

Zu zu den Hilfeschreien verzweifelter User, die ihre „Entdeckungs-Leiste“ nicht füllen können, gesinnen sich Aufschreie gegen das neue Design. So wurde beispielweise eine Online-Petition (siehe Zitat oben) gegen das neue Deisgn lanciert. Wie ernstzunehmen solche Aktionen jedoch sind, wird sich zeigen. Bis jetzt haben Reklamationen von Usern grössere „Netzwerkbetreiber“ wie Facebook, Twitter oder YouTube auch nicht davon abgehalten, das neue Design durchzusetzten. Ausserdem darf man nicht vergessen, dass Pottermore in erster Linie auch ein Verkaufsinstrument für die Verleger der eBooks und der Hörbücher der Harry-Potter-Serie darstellt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s