Exotische Wissensverführung

brockhaus1001nacht

Goldene Kuppeln, Männer mit Turbanen und üppig geschmückte Frauen – Der Brockaus Literaturcomic Geschichten aus 1001 Nacht wartet mit einer farbenprächtigen und exotischen Bilderwelt auf. In Bild und Text werden auf fünfzig Seiten die beiden Geschichten „Die Abenteuer des Prinzen Ahmad und der Fee Peri-Banu“ und „Dschulnar, die Meermaid, und ihr Sohn Prinz Badr“ erzählt; eingebettet in die Geschichte von Scheherazade und dem Sultan, der sich jede Nacht eine neue Frau nahm, die am Morgen darauf sterben musste.

Der Zeichenstil des Comics ist sehr eigen und charakteristisch, die Bilder sind skizzenartig, jedoch in kräftigen, meist reinen Farben gehalten. Die Farben rot, grün, blau und gelb dominieren die Farbwelt der Illustrationen. Der Zeichenstil ist relativ realistisch , gerade Natur und Tiere werden sehr naturalistisch abgebildet. Etwas irritiert hat mich die Darstellung der Frauen, die eigentlich durchwegs mit den Attributen „vollbusig“, „leichtbekleidet“ und „schlank“ bezeichnet werden kann, was ich gerade für einen Kinder- bzw. Jugendcomic als etwas befremdend empfand.

Ausserdem gefällt mir die Schrift, die in beschreibenden Kästen und in den Sprechblasen verwendet wurde, nicht so gut, weil sie meiner Meinung nach eher schlecht lesbar ist (alles in Grossbuchstaben). Vom Erscheinungsbild passt sie jedoch sehr gut zum Bild.

Was diesen Comic wirklich zu etwas Speziellem macht, ist der Wissensteil hinten im Buch (sechs Seiten). Darin wird nochmals zusammenfassend etwas zur Erzählsammlung und zum historischen und geographischen Hintergrund der Geschichten erzählt. Dieser Wissensteil wird durch zahlreiche Illustrationen aufgewertet (inklusive Ausschnitte aus dem davor stehenden Comic, was eine Verbindung zwischen Wissensteil und Comic erleichtert) und ist klar gelayoutet (mit Überschriften und Randbemerkungen, die in Blöcken gefasst sind).

Alles in allem hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen, ich hatte den Comic innerhalb eines Nachmittags durch und es hat wirklich grossen Spass gemacht, sich die Geschichten in einer stark visualisierten Form zu Gemüte zu führen. Gestört haben mich die offene Darstellung der Frauen und die schwer lesbare Schrift. Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen.

Das oben rezensierte Buch wurde mir von Blogg dein Buch in Zusammenarbeit mit dem Brockhaus Verlag zur Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s